Good News. Interview mit einem Macher. #44Fragen an den 18jährigen David. In 30 Minuten war die Idee gestartet

Gepostet am 11. August 2016 in 44Fragen, Blog, Hintergrundgeschichten, Ideen, Interview

Good News. Interview mit einem Macher. #44Fragen an den 18jährigen David. In 30 Minuten war die Idee gestartet

Nichts ist inspirierender als Menschen, die ihre Ideen rocken. Ich stelle Ideen-Rockern 44 Fragen und starte mit einem 18-jährigen, der 30 Minuten gebraucht hat, um seine Idee zu starten.

44 Fragen an David, den Macher von der Seite ‚GOOD-NEWS‘ auf Facebook.

  1. Wer bist du?

David, der Gründer von der Facebook-Seite Good News.

  1. Wie alt bist du?

Ich bin 18 Jahre alt.

  1. Was machst du beruflich?

Ich studiere ab Oktober Sportmanagement in Potsdam.

  1. Dein größtes Hobby?

Mein größtes Hobby ist Fußball spielen – seit dem ich denken kann.

  1. Dein größter Erfolg?

Mein Abitur.

  1. Dein schönstes Erlebnis, dein schönster Tag?

Mein letzter Schultag!

  1. Was sind Good News für dich?

Ganz grob gesagt, zähle ich zu Good News alles, was gut für die Tier-, Pflanzen- und Menschenwelt ist. Also schöne menschliche Gesten, Errungenschaften von Ländern oder einzelnen Personen.

  1. Warum magst du keine Bad News?

Das ist ganz einfach. Bad News verbreiten eine negative Stimmung! Natürlich muss auch von den negativen Dingen berichtet werden, damit wir Bescheid wissen, was in der Welt geschieht. In der öffentlichen Wahrnehmung stehen viel mehr Bad News als Good News, was eine negative Stimmung verursacht.

  1. Seit wann beschäftigst du dich mit guten Nachrichten?

Schon seit einigen Jahren verfolge ich eher gute Nachrichten als schlechte Nachrichten.

Weltfrieden

  1. Was reizt dich an Good News allgemein?

Anfangs fand ich die Idee interessant eine eigene Facebook-Seite zu haben. Ich bin schon immer ein positiv denkender Mensch gewesen und habe noch nie so wirklich verstanden, warum alle Erwachsenen immer diese schrecklichen Tagesthemen schauen, die einen abends noch mal schön negativ stimmen. Das heißt nicht, dass ich nicht weiß, was in der Welt passiert, aber ich habe mehr positive Nachrichten als negative Nachrichten verfolgt. Deswegen habe ich mich für mein Projekt entschieden, eine eigene Facebook-Seite zu starten.

  1. Was ist deine Idee? Was machst du konkret?

Meine Idee ist ganz einfach. Gute Nachrichten verbreiten, da die Welt gar nicht so schlimm ist wie es oft scheint. Außerdem bringt jede gute Nachricht eine positive Stimmung und jedem Menschen vielleicht ein Lächeln mehr am Tag. Der Kern meiner Facebook-Seite sind Bilder mit kurzen, prägnanten News-Texten. Bilder rufen mehr Reaktionen hervor. Außerdem werden Bilder häufiger geteilt als Textlinks.

GoodNewsDänemarkRäder

  1. Gab es einen Auslöser? Wie bist du darauf gekommen?

Ich habe mit meinen Freunden vor zwei Monaten gegrillt und habe dabei irgendetwas Schönes erzählt. Einer meiner Freunde schrie glücklich auf und sagte: “Wow endlich mal was Positives!“ Daraufhin war meine Idee geboren…

  1. Machen Freunde von dir Ähnliches?

Nein, nicht dass ich wüsste.

  1. Wie reagieren deine Freunde?

Ich erzähle es den meisten Freunden erst dann, wenn ich wirklich etwas erreicht habe mit Good News.

  1. Bist du ins kalte Wasser gesprungen, oder hattest du Vorerfahrungen?

Ich habe nur ein paar Bilder gestaltet, aber sonst hatte ich keine Vorerfahrungen. Dabei habe ich aber Blut geleckt und wollte meine eigene Seite.

  1. Hast du die Idee sofort umgesetzt oder gezögert?

Ich habe die Seite eigentlich fast direkt nach meiner Idee erstellt. Es war anfangs aber ein komisches Gefühl zu sehen, dass die Seite keine Likes hat.

  1. Wann bist du konkret gestartet?

Am 15. Juni habe ich die Seite erstellt und mein erste Bild hochgeladen.

  1. War es schwierig, deine Idee zu startet?

Nein gar nicht. Ich habe die Seite innerhalb von 30 Minuten erstellt und sofort das erste Bild hochgeladen.

  1. Wie hast du die ersten Likes bekommen?

Anfangs habe ich ein paar Freunde eingeladen. Gleichzeitig habe ich die Bilder mit 2-3 Euro beworben, um auf mich aufmerksam zu machen. Nach einer Woche entdeckte ich drei ‚Gute Nachrichten‘ Gruppen mit insgesamt 11.000 Mitgliedern, wo ich dann meine Bilder rein gestellt habe.

  1. Warst du zuerst frustriert, weil es zu wenig User gab?

Ja, es war am Anfang sehr frustrierend! Aber ich habe einfach weiter gemacht.

  1. Ab wann hat die Seite Fahrt aufgenommen?

Ziemlich genau nach der sechsten Woche wurde ein Bild plötzlich 1.200 Mal geteilt. Dadurch hat sich die „gefällt mir“ Angabe von Good News innerhalb von einer Woche verzehnfacht! Seit diesem Bild wird fast jeder Beitrag über 100 Mal geliked und über 30 Mal geteilt.

  1. Wie viele Good News hast du schon veröffentlicht?

72 Bilder und drei Videos.

  1. Welche Reichweite hast du in der letzten Woche erzielt?

Die vergangene Woche war meine erfolgreichste Zeit mit Good News. Ich habe eine Beitragsreichweite von 410.000 Menschen erreicht.

GoodNewsNorwegen

  1. Wie viele Likes und Weiterleitungen haben deine Bilder bisher bekommen?

Mein erfolgreichstes Bild hat ca. 214.000 Menschen erreicht und ca. 12.000 Reaktionen, Kommentare und Shares.

  1. Ahnst du beim Gestalten und Hochladen eines Good-News-Bildes, wie viele Likes es bekommen wird?

Bei einigen ja, bei anderen nein. Das Bild, mit dem Good News den Aufschwung bekam, war zwar sehr interessant und auch eine tolle Nachricht, aber ich habe nicht mit so einer beeindruckenden Resonanz gerechnet!

  1. Was war bisher die beste Good News mit dem meisten Interesse der User?

Dabei ging es um ‚essbare Städte‘. Es gibt mittlerweile schon 40 dieser Art. Das sind Städte, in denen Gemüse und Obst auf öffentlichem Boden gepflanzt wird, welche jeder Bürger ernten darf. Das Schöne daran ist, dass diese Flächen sehr gepflegt aussehen, es keine Streits gibt und, dass die Lebensmittel für jeden kostenlos sind.

  1. Hast du vorher schon Good News gezielt verfolgt? Wie und wo?

Ja habe ich, aber eher unterbewusst. Ich habe auf Facebook viel mehr Seiten mit Good News, als Seiten mit Bad News verfolgt.

  1. Gibt es mehr Good News oder mehr Bad News?

Schwierige Frage. Ich kann da nur für mich sprechen. In meinem Leben gibt es definitiv viel mehr Good News, was mir sehr wichtig ist, da ich glaube, dass man so glücklicher ist bzw. wird.

  1. Was willst du mit deiner Idee erreichen?

Mein Hauptziel ist es, Good News zu verbreiten, um die Menschen glücklicher zu machen. Ich sehe auf den Straßen oft schlecht gelaunte Menschen und finde es jedes Mal schade. Meiner Meinung nach werden die Menschen durch die Medien schlecht gelaunt. Warum müssen Nachrichten immer schlecht sein? Ist die Welt wirklich so schlecht, wie es in den Nachrichten rüber kommt? Definitiv nicht! Es kommt nur auf die Sichtweise an.

GoodNeswTiereNeuseeland

  1. Was hast du bereits damit erreicht?

Bis jetzt habe ich noch nichts erreicht, womit ich mich zufrieden gebe. Aber Good News gibt es ja auch noch nicht einmal zwei Monate.

  1. Wie findest du die Inhalte für Good News?

Meistens auf Facebook, da ich dort vielen Seiten folge, wo regelmäßig Good News erscheinen.

  1. Hast du Hilfe von anderen Menschen?

Nein ich mache bis jetzt alles alleine.

  1. Wie ist die Resonanz?

Sehr gut! Ich erhalte viele Nachrichten oder Kommentare, wo mir Freude über gute Nachrichten mitgeteilt wird. Negatives Feedback hatte ich noch gar nicht. Und gut gemeinte Verbesserungsvorschläge.

  1. Was bedeutet es dir, dass die Resonanz so gut ist?

Mir bedeutet das natürlich sehr viel und es gibt mir weiteren Ansporn die Seite zu führen und zu verbreiten.

  1. Gibt es auch ätzende Kommentare?

Es gibt sehr viele kritische Kommentare, welche sehr zum Denken anregen, was mir gefällt. Positive Kommentare gibt es wie schon gesagt. Es gibt aber auch einige ätzende Kommentare, wo zum fünften Mal die gleiche Frage gestellt wird, die ich schon mal beantwortet habe. Und so langsam wird das antworten auf die Kommentare auch immer schwieriger, weil es immer mehr Kommentare gibt.

  1. Was lief anders als geplant?

Ich habe mir den Anfang viel einfacher vorgestellt! Ich hatte in den ersten Wochen immer höchsten 40 weitere Seiten-Likes pro Woche, was ziemlich deprimierend war. Aber jetzt macht es sehr Spaß mit zu verfolgen, wie viele hundert Seiten-Likes ich am Tag dazu bekomme.

  1. Wie hast du darauf reagiert?

Ich habe statt einem Bild zwei Bilder am Tag gepostet.

  1. Wie hältst du das Interesse der User hoch?

Ich verwende gute Nachrichten aus vielen verschiedenen Kategorien.

  1. Wie viel Zeit investierst du in Good News?

Am Tag zwei Stunden, morgens eine und abends eine. Vielleicht auch etwas mehr, um zwischendurch mal auf Fragen zu antworten.

  1. Kann daraus mehr werden? Wenn ja was?

Ja kann es definitiv. Ich habe schon Pläne, wie es weiter gehen kann und auch was dazu kommen kann. Als nächstes werde ich einen ‚Petitionstag‘ pro Woche einrichten, wo ich 1-2 Petitionen oder Versteigerungen für den guten Zweck heraussuche. Es werden sich bestimmt ein paar Prozent finden, die sich daran beteiligen werden.

  1. Macht es dir immer Spaß?

Nein nicht alles. Mir macht es sehr viel Spaß zu verfolgen wie meine Seite wächst! Das Filtern der wichtigsten Informationen aus ellenlangen Artikeln ist oft sehr mühsam. Die Sätze, die letztendlich auf dem Bild stehen, wurden am Ende mehrmals gekürzt, überprüft und dann wieder verändert.

  1. Welche Pläne kannst du uns schon verraten?

Noch nicht viele, da die meisten nur durch ein Brainstorming zustande kamen und noch nicht ausgereift sind. Aber es wird bei genug Seiten-Likes vielleicht eine Art Stammtisch in mehreren Städten geben, wo nur über gute Nachrichten gesprochen wird.

  1. Wie weit und groß kann Good News wachsen?

Das kann man jetzt am Anfang noch nicht sagen, aber ich habe schon über zehn Ideen, was ich noch mit Good News machen kann.

  1. Rockt die Idee? Kannst du die Welt mit deiner Idee verändern?

Die Idee rockt sowas von! Ob ich damit die Welt verändern kann ist sehr weit hergeholt…

Die Resonanz ist sehr gut und die Seite wächst jeden Tag um mehr als 200 Menschen, die sehr froh sind gute Nachrichten zu lesen. Also könnte ich die Welt in dem Sinne verändern, dass mehr Menschen positiv denken und dadurch fröhlicher sind.

Wer auch seine tägliche Ration Good News sucht, gibt Davids Seite ein Like.